OLD SUREHAND   1. TEIL (*)

ORIGINAL KARL-MAY-FILM AUSHANGFOTOS




INHALT

AUSHANGBILDER
AHF-INFO

INFO
FILM-INFO
FILM-STORY
FILM-PLAKATE/ POSTER
REFERENZ


OLD SUREHAND 1. TEIL

Bilder aus dem Ultrascope-Farbfilm nach dem gleichnamigen Roman von Karl May

Produktion: Rialto-Film Preben Philipsen/Jadran-Film
Regie: Alfred Vohrer
Gesamtleitung: Horst Wendlandt

Personen und ihre Darsteller:

Old Surehand . . . . . . . . . . . . Stewart Granger
Winnetou . . . . . . . . . . . . . . .  Pierre Brice
Judith . . . . . . . . . . . . . . . . . . Letitia Roman
General . . . . . . . . . . . . . . . . . Larry Pennell
Toby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mario Girotti
Richter Edwards . . . . . . . . . . Wolfgang Lukschy
Captain Miller . . . . . . . . . . . . Erik Schumann
Old Wabble . . . . . . . . . . . . . . Paddy Fox
in weiteren Rollen:
Mato Zivojinovic, Voja Miric, Dusko Janicijevic,
Dusan Antonijevic, Vladimir Medar, Hermina Pipinic,
Jelena Jovanovic u. a.

Verleih: Constantin-Film
Weltvertrieb: Rialto


OLD SUREHAND 1. TEIL

Auf dem Wege nach Mason-City wird Old Surehand Zeuge des Raubüberfalles einer Gruppe von Desperados auf eine Eisenbahnlinie. Die Banditen gelangen dabei in den Besitz eines großen Geldtransports. Zwar kann Old Surehand diese Schurkerei nicht verhindern, aber wenigstens die Überlebenden davor retten, in die Luft gesprengt zu werden.

Als Old Surehand dem Richter von Mason-City, seinem Freund Dick Edwards, sein Erlebnis berichten will, hört er, wie der Rancher MacHara behauptet, die Comanchen hätten seinen Sohn aus reiner Mordlust erschossen, Surehand findet die Geschichte ebenso unglaubwürdig wie MacHaras Zeugen Cat und Clinch. Er ahnt Zusammenhänge zwischen Raubüberfall und Mord ...

Das Unheil, das sich ankündigt, wird den Einwohnern von Mason-City aber erst bewußt, als Tou Wan, der Häuptlingssohn der Comanchen, waffenlos in der Stadt erscheint, um bei Richter Edwards gegen die vertragswidrigen Übergriffe weißer Jäger zu protestieren. Noch ehe er sprechen kann, wird er meuchlings ermordet. Der Richter ist entsetzt, denn das bedeutet Krieg zwischen Weiß und Rot! Old Surehand begreift, daß jetzt nur noch einer helfen kann: Winnetou, der edle Häuptling der Apachen.

Old Surehand beschließt, der Sache von sich aus auf den Grund zu gehen, nachdem Cat auf ihn einen Mordanschlag verübte, dem er durch Judiths blitzschnelle Reaktion entgeht. Judith ist die Nichte des erfolgreichen Goldgräbers Ben O'Brian und wird von Toby, dem Assistenten Richter Edwards, verehrt, dem sie manchen Kummer bereitet. Beide sind zugegen, als Old Surehand in Mollys Hotel Onkel Ben beim Pokern mit einem Mann, der sich Jack O'Neille nennt und einigen anderen Halunken entdeckt, die sich sehr für Bens Gold-Nuggets interessieren. Auch Clinch ist darunter. Old Surehand entlarvt ihn als Falschspieler und räumt zusammen mit Molly, Ben und Toby die Hotelhalle aus.

Von Ferne dröhnen bereits die Kriegstrommeln der Comanchen, als Ben auf dem Nachhauseweg angefallen, des Planes seiner Goldlager beraubt und erdolcht wird. Old Surehand kommt mit Toby und Judith zu spät. Dem einzigen Schuß, den er noch abgeben kann, fällt Clinch zum Opfer.

Inzwischen hat Richter Edwards die Spur eines Vorarbeiters entdeckt, der Old Surehands Familie auf dem Gewissen haben soll. Old Surehand macht sich also auf den Weg in die Berge. Anstelle des Mörders trifft er dort seinen Freund Old Wabble, der übel zugerichtet wurde und sich nur widerstrebend erinnert, daß die Mordgesellen damals ihren Anführer "General" nannten.

Ein Zusammentreffen mit Winnetou bestätigt Old Surehand, daß der Häuptling der Comanchen, Maki- Moteth, unversöhnlich an seinem Racheplan festhält. Außerdem berichtet der edle Apache, daß zwei zwielichtige Burschen, von denen einer "General" genannt wird, den Comanchen 100 Gewehre versprochen haben.

Judith, die mit Toby am "Teufelskopf" den Nugget-Claim ihres Onkels registrieren lassen will, gerät mit ihrem Begleiter in die Hände der Comanchen, aber Old Surehand befreit sie und nimmt den Häuptling gefangen. Es gelingt ihm, Maki-Moteth das Versprechen abzunehmen, daß das Kriegsbeil begraben wird, wenn er, Old Surehand dem Häuptling in kurzer Frist den Mörder seines Sohnes ausliefert.

Die Mobilisierung der US-Truppen in Fort Brighton, von der Winnetou berichtet, könnte diese Vereinbarung stören. Deswegen schickt Surehand Toby ins Fort, um General Brown entsprechend zu informieren. Doch unterwegs wird Toby überfallen.

In einer verfallenen Poststelle treffen Surehand, Wabble und Judith auf ein Mädchen, das ihre Gäste mit Wein betrunken zu machen versucht. Old Surehand tut nur so, als ob er genug hätte und reagiert hellwach, als das Mädchen dem Banditen Potter einen Wink gibt ... Im "Labyrinth des Todes", dem Hauptquartier der Desperados, weigert sich Toby, seine Freunde zu verraten. Winnetou rettet ihm in letzter Minute das Leben. Toby, der beim "General" die leeren Geldsäcke des Eisenbahnüberfalls gesehen hat, wird zusammen mit Winnetou Zeuge, wie sich der "General" rühmt, den Häuptlingssohn der Comanchen ermordet zu haben. Die US-Truppen unter Captain Miller werden von einem "Führer" in einen Talkessel geleitet, der von bewaffneten Comanchen umstellt ist. Old Surehand versucht zu retten, was zu retten ist, findet aber bei Maki-Moteth kein Gehör. Erst als Winnetou eintrifft, um den Beweis zu liefern, daß die Rothäute vom "General" betrogen wurden, ist der Häuptling damit einverstanden, die Banditen kampflos in die Gewalt der Soldaten zu bringen.

Während der "General" glaubt, daß sich nun Indianer und Soldaten gegenseitig umbringen, erledigt er im Labyrinth kaltblütig seine Wachen. Die übrigen Desperados fallen auf Winnetous Kriegslist herein. Doch dann rechnet Old Surehand ab. Mit dem "General" steht ihm nicht nur der Mörder des Häuptlingssohns, sondern auch der Mörder seines eigenen Bruders gegenüber. Zwar gelingt es dem Banditen noch, Old Wabble als lebende Zielscheibe an sich zu reißen - aber der Meisterschütze mit der sicheren Hand weiß auch millimeterscharf am Kopf Old Wabbles vorbei den "General" tödlich zu treffen ...

Old Surehands Mission ist für diesmal beendet. Er nimmt Abschied von seinen Freunden und zieht mit Old Wabble weiter, neuen Abenteuern entgegen. Doch ehe er losreitet, tauscht er mit Winnetou einen - vorläufig - letzten Händedruck, bevor der edle Apache zu den Wigwams seines Stammes zurückkehrt.



OLD SUREHAND 1. TEIL (1965)

24 Aushangfotos, 24 x 30 cm, farbig auf Papier, in Tasche mit Aufdruck 1165 C Erstaufführung (EA Constantin 1165)

MOTIV .. C 1165 EA OLD SUREHAND 1. TEIL © 1965OLD SUREHAND




























Aushangfotos, 24 x 30 cm, farbig auf Papier, in Tasche mit Aufdruck 1275 C Nachdruck (ND Constantin 1275)

MOTIV .. C 1165 EA OLD SUREHAND 1. TEIL © 1965OLD SUREHAND









AHF-INFO: Alle vorhandenen 24 Aushangfotos sind abgebildet. Die Anzahl der Motive aus dem Nachdruck (ND) (1275) sind nun mit 8 AHFs auch endlich bekannt!



ORIGINAL

ALLE BILDER AUS DEM ULTRASCOPE-FARBFILM
"OLD SUREHAND (1. TEIL)"
NACH DEM GLEICHNAMIGEN ROMAN VON KARL MAY
COPYRIGHT ©1965
PRODUKTION: RIALTO/ JADRAN FILM
VERLEIH: CONSTANTIN-FILM


FILM-PLAKATE-POSTER

Old Surehand (1. Teil) (EA Constantin 1165)

Plakat DIN A1 "Old Surehand (1. Teil)" (EA Constantin 1165)


REFERENZ

Erscheinungsjahr 1965  (EA 04.12.1965)
Regie Alfred Vohrer
Drehbuch Eberhard Keindorff, Johanns Sibelius, Alfred Vohrer, Fred Denger
Musik Martin Böttcher
Kamera Karl Löb
Film Ultrascope (2.35:1), 35 mm, Eastman Color
Original-Film (KINO) 2544 m = 92 min. 59 sec.
TV/VIDEO/DVD * 89 min. 16 sec.
FSK: Ab 12 Jahren, einige Wochen danach ab 6 Jahren (gekürzte Version)
Bemerkungen -
Prädikat -
* Die Differenz zur Kinofilm Laufzeit erklärt sich durch die um ein Bild pro Sekunde höhere Video Bildfrequenz.
(KINO 24 Bilder/Sek.) (TV 25 Bilder/Sek.) (PAL-SYSTEM)

(*) Es gab nur einen »OLD SUREHAND« Karl May Film:
Original-Titel: "OLD SUREHAND 1. TEIL"