DIE KARL MAY FILME


DIVERSE  FILMFORMATE  (MOTIV 2)




Diese Seite ergänzt den Hauptartikel Formate mit einem anderen Bildmotiv.
Diese Aufnahmen informieren Sie über die verschiedenen Bildformate, die wir nicht nur bei den berühmten Karl May Filmen, ständig präsentiert bekommen. Die beiden Motive dieses Artikels, sind übrigens mit der Infoseite TV und den Filmpannen/Goofs, die einzigen Screenshots, die man auf den Webseiten sieht und dienen nur zur besseren Demonstration der verschiedenen Bildformate.


ORIGINAL

ORIGINAL Motiv aus dem Cinemascope-Farbfilm nach dem gleichnamigen Roman von Karl May  Winnetou 1. Teil  ©1963

Diese Aufnahme ist das Original-Bild und ist hier vergrößert abgebildet. Das Verhältnis Breite zu Höhe beträgt exakt 2.35:1  wie z.B. bei allen Breitwandfilmen wie den Cinemascope-Filmen.
Bildszene aus dem Cinemascope-Farbfilm nach dem gleichnamigen Roman von Karl May "Winnetou 1. Teil"  ©1963


TV 4:3

4:3

Die gleiche Aufnahme auf einem 4:3 TV aufgepusht auf das volle Format 1.33:1 im sogenannten Pan & Scan- Verfahren. Das Bild füllt zwar den gesamten TV-Monitor, aber deutlich zu sehen, das wichtige Bildteile des Originals links und rechts fehlen.


TV 16:9

16:9

Die gleiche Aufnahme auf einem 4:3 TV, diesmal im Format 16:9 ausgestrahlt. Dieses Format entspricht 1.78:1. Das Filmbild ist kleiner - dafür ist vom Original-Bild schon wesentlich mehr zu sehen! Richtige 16:9 TVs zeigen das Bild ohne schwarze Balken.


1.85:1

1.85:1

Dieses Format entspricht nahezu dem 16:9 Verhältnis (siehe oben) ebenfalls auf einem 4:3 TV dargestellt. Mit 1.85:1 ist es nur geringfügig breiter als das 1.78:1 Format. Es ist das am weit verbreitetes Kinofilmformat überhaupt (Academy Standard). Die meisten US-amerikanischen Filme werden in diesem Format gedreht. 
Das Filmbild ist noch etwas kleiner geworden - dafür ist vom Original-Bild noch mehr zu sehen! Fast alle Karl-May-Filme wurden früher in diesem Format im TV gesendet, obwohl die Filme in Wirklichkeit von der Breite, dem Original-Bild oben entsprechen!


2.35:1

2.35:1

Die gleiche Aufnahme auf einem 4:3 TV, diesmal im Format Cinemascope. Dieses Format entspricht genau 2.35:1 und ergibt aufgrund des größten Panoramas somit flächenmäßig das kleinste TV-Bild. Das Original-Filmbild passt genau hinein und wird ohne abgeschnittene Ränder genauso wie im Kino präsentiert. Auch die in anderen Versionen vorliegenden Karl-May- Filme wie z.B. Ultrascope, Techniscope, Franscope usw. sind im gleichen Format von 2.35:1 gedreht und produziert worden.


KINO

1.5:1=1:2.25 ORIGINAL

In diesem Format sind die Bilder auf den 35mm Kinofilmen oder auf einer DVD anamorph (a.) gespeichert (links). Durch entsprechende Projektionslinsen im Kino, bzw. Signalumwandlung bei der DVD, die das komprimierte Bild wieder auseinander dehnen, sehen wir dann den Spielfilm im Format 2.35:1 (Cinemascope), wie rechts abgebildet ist. Auf den neuesten DVDs liegt meist ein anamorph abgespeichertes Signal vor. Die meisten neueren TV-Geräte, Videorecorder, DVD-Recorder und Video-Projektoren (Beamer) rechnen und setzen dieses Signal perfekt in ein Widescreen (Breitbild) um.



test DIREKTVERGLEICH  der  einzelnen  Bildformate 
mit  einem  normalen  4:3  Fernseher  (TV)

4:3 16:9 1.85:1 2.35:1
TV - Format  4:3
TV - Vollbild
TV 16:9  (1.78:1)
TV - Widescreen
Widescreen  1.85:1
Academy Standard
Cinemascope  2.35:1
Widescreen

Wir sehen deutlich die großen Unterschiede auf einem normalen 4:3 TV. Das folgende klingt zwar paradox ist aber treffend. Je größer wir die Filmbilder auf der Mattscheibe sehen, desto weniger Kino-Film kommt rüber! Die Sache ist ganz einfach zu erklären. Auf dem rechten TV-Monitor sehen Sie den Film im Original-Format (2.35:1 Cinemascope), so wie er in den Kinos lief. Wir sehen das vollständige Bild mit schwarzen Balken oben und unten. Kommen wir nun schrittweise weiter bis zum Monitor auf der linken Seite, passiert folgendes. Das Filmbild wird immer größer bis es schließlich zum Vollbild wird. Der Bildausschnitt gegenüber dem ehemaligen Originalbild wird immer kleiner, da vom Bildmotiv meistens wichtige Dinge abgeschnitten sind und nun fehlen. Das wären zum Beispiel einmal Teile des Saloons (links) und Teile der Lokomotive (rechts).



Format 2.35:1, Bildszene aus dem Cinemascope-Farbfilm nach dem gleichnamigen Roman von Karl May Winnetou 1. Teil,  ©1963

Auf dieser Website kommen Sie zum Hauptartikel Formate ("Lok in Roswell") zurück.



SÄMTLICHE BILDER UNTERLIEGEN DEM COPYRIGHT VERSCHIEDENER FIRMEN, WIE AUF DER INDEX -SEITE ANGEGEBEN IST.
© 1962 - 1968